DramaQueenLogo
DramaQueen – phantastische Software für Autoren
16. Juli 2020

Die perfekte Website für Autoren

Grafik mit Schlagworten zur Autoren-Website

Eine Website für einen Autor zu erstellen ist etwas anderes, als eine Site für einen Dienstleister zu entwerfen. Trotz dieser Unterschiede gibt es Gemeinsamkeiten. Die wichtigste ist: Die Website muss im Netz entdeckt werden!

Im Januar 2020 gab es 1,74 Milliarden Websites im Netz (Quelle: https://www.websitehostingrating.com/de/internet-statistics-facts/)! Das ist eine gigantische Zahl, da ist es nicht einfach mit der eigenen Website gefunden zu werden.

Schwierig, aber nicht unmöglich. Dafür muss das Projekt »Website« strategisch angegangen werden.

Was soll mit der Website erreicht werden?

Ohne, dass Sie wissen welches Ziel mit der Website erreicht werden soll, bringt es nichts, sich mit Inhalten zu beschäftigen. Mit Inhalten meine ich Bilder, Texte sowie die Struktur der Website.

Ein Sachbuchautor wird natürlich eine ganz andere Website haben als ein Krimiautor. Die Zielgruppe, muss konkret angesprochen werden, damit die Website ihr Ziel erreicht.

Was soll auf der Website präsentiert werden?

Es gibt verschiedene Seiten, die auf jeder Autoren-Website zu finden sein sollten.

  • Das Buch / die Bücher
  • Über mich
  • Kontakt

Daneben gibt es individuelle Wünsche:

  • News
  • Leserstimmen
  • usw.

Wichtig ist, dass vor dem Start schon klar ist was genau auf die Website soll.

Die Startseite

Die Homepage, also die Startseite, wird am häufigsten besucht. Sie erfüllt deshalb eine besondere Aufgabe.

Sie ist vergleichbar mit einem Schaufenster. Wenn jemand »vorbeiläuft«, soll sie dazu einladen, sich mit dem Angebot näher zu beschäftigen.

Das Angebot in diesem Fall: Buch und Autor selbst.

Das zeigt auch schon sehr gut, was alles auf die Startseite sollte. Der erste Blick darf einladend sein und dazu verlocken, weiterzulesen.

Eine Startseite hat die Chance von etwa drei Sekunden, um Besucher zu überzeugen oder auch nicht. Das ist eine minimale Zeitspanne, die gut genutzt sein will.

Im Kopfbereich überzeugt ein sympathisches Bild des Autors – wenn möglich mit dem (neusten) Buch oder beim Schreiben.

Danach kann etwas ausführlicher auf das Buch oder die Bücher eingegangen werden. Denn dann ist die Aufmerksamkeit geweckt, und der Besucher ist gewillt, mehr Zeit zu investieren.

Im nächsten Schritt ist es ideal, wenn durch eine Leserstimme Vertrauen aufgebaut wird.

Das Buch | die Bücher

Was interessiert den Leser? Wenn Sie sich diese Frage stellen, dann hilft Ihnen das, eine interessante Seite zu erstellen.

Das kann zum Beispiel eine Leseprobe sein. Oder Sie erzählen wie das Buch entstanden ist.

Wenn es eine Buchreihe ist, kann hier auf alle Bücher hingewiesen und die Reihenfolge angezeigt werden.

Es ist wichtig, sich in die Leser hineinzuversetzen und zu wissen, was sie interessiert. Darauf muss die ganze Kommunikation ausgerichtet sein.

Es kann hier auch auf die nächste Lesung hingewiesen werden.

Bei einem Sachbuchautor darf auch auf ein Event, an dem er als Redner auftritt oder auf seinen Blog|Youtube-Kanal hingewiesen werden.

Lesungen

Wenn Sie Lesungen veranstalten, ist dieser Navigationspunkt sehr wichtig. Wo kann man Sie persönlich erleben?

Gibt es schon genau Informationen zu Zeit und Ort? Allenfalls mit Routenplaner und Angabe zu Bus|Bahn und Parkplätzen.

Es können hier auch Impressionen von vergangenen Lesungen gezeigt werden oder ein Foto eines signierten Buchs.

Auf dieser Seite geht es darum, dass jeder Leser Lust bekommt, an einer Lesung teilzunehmen.

Wer steht hinter dieser Website?

Neben der Startseite wird die Über-mich-Seite am häufigsten auf einer Website besucht.

Diese Seite hat vor allem eine Aufgabe: Sie soll helfen, Vertrauen aufzubauen.

Wenn ich auf diese Seite klicke, will ich wissen, wer das Buch geschrieben hat, das ich mit so viel Begeisterung gelesen habe.

Da könnte zum Beispiel stehen:

  • Warum Sie das Buch geschrieben haben.
  • Was Sie bewegt hat, die Hauptfigur so agieren zu lassen.
  • Wo Sie Ihre Ideen hernehmen.

Es ist wichtig das immer im Blick zu haben, wenn man den Text für diese Seite schreibt. Es geht nicht darum, einen vollständigen Lebenslauf wiederzugeben.

Natürlich sollen auf dieser Seite auch sympathische Bilder gezeigt werden. Auch hier bietet sich ein Bild von Ihnen bei der Arbeit an.

Die Kontakt-Seite

Wer Ihr Buch verlegen oder Sie für eine Lesung buchen möchte, sollte ganz einfach in Kontakt treten können. Sie müssen nur entscheiden, ob es Ihnen per Telefon oder E-Mail lieber ist.

Wichtig ist, dass diese Möglichkeit überall auf der Website angeboten wird. Es empfiehlt sich einen eigenen Navigationspunkt »Kontakt« zu haben.

Dort können auch ein Kontaktformular eingebunden und zusätzliche Informationen angeboten werden. Zum Beispiel zu Lesungen oder wann das (nächste) Buch erscheint.

Leserstimmen – Vertrauen aufbauen

Wir Menschen vertrauen der Meinung von anderen Menschen. Aus diesem Grund sind Leserstimmen auf der Website so wichtig.

Denn was zeigt besser, wie faszinierend ein Buch ist, als wenn ein glücklicher Kunde es anderen mitteilt – mit seinen eigenen Worten.

Wichtig ist hier, dass die Leserstimme echt ist und auch so wirkt. Idealerweise steht ein Name dabei, möglicherweise gibt es dazu auch ein Foto.

Es lohnt sich, Leser um eine Referenz zu bitten. Die meisten machen das sehr gern, wenn sie von einem Buch begeistert sind.

Diese Leserstimmen können überall eingestreut und|oder auf einer separaten Seite aufgeführt werden.

Sehr gut wirken sie auf der Startseite und in der Rubrik Buch.

Das sind die wichtigsten Inhalte, die eine Website für Autoren haben sollte. Es können je nach Bedarf noch weitere Seiten hinzukommen, zum Beispiel eine Seite »Aktuelles«.

Dort könnten Sie einen Blick hinter die Kulissen gewähren. Zeigen wie ein Buch entsteht. Natürlich ohne den Inhalt komplett zu verraten.

Es gibt viele Möglichkeiten, schon im Vorfeld auf ein neues Buch aufmerksam zu machen und die Leser zu begeistern.

Claudia Barfuss, die diesen Gastbeitrag geschrieben hat, bietet einen guten und kostenfreien »Website-1×1«-Kurs an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.