Krimi und Thriller

Gerade im Genre Spannungsliteratur gibt es unzählige Möglichkeiten, einer Geschichte ihre individuelle Note und eigene Dramaturgie zu geben und die Leser in Atem zu halten.

In drei Stunden lässt sich das Schreiben nicht erlernen – doch wertvolle Impulse für Ihre Arbeit, die lassen sich vermitteln. Wir sprechen darüber, wie Sie eine Story eröffnen, Figuren einführen, Szenen beschreiben, den Plot entwickeln, Spannungsbögen aufbauen, Höhepunkte gestalten und Wendepunkte schaffen. Und nicht zuletzt darüber, wie Sie zu einem überzeugenden Ende kommen, das Lust auf Ihr nächstes Buch macht.

Zielsetzung

Wir helfen Ihnen, Ihr individuelles Potenzial zielgerichtet und erfolgreich auszuschöpfen. Sie lernen die eigenen Texte durch gemeinsame Analyse besser kennen. Sie werden Ihre Stärken entdecken und Tipps erhalten, wie sie noch besser werden. Sie erleben die Kunst des Weglassens und Verdichtens von Texten.

Warum

Jeder kennt das Gefühl, eigene Texte erstmals aus der Hand zu geben und gespannt auf die Reaktion der Leser zu warten. Wird der Text so verstanden, wie Sie ihn verstanden wissen wollten? Ist der Plot gut? Erreicht der Text die beabsichtigte Wirkung? Ist er spannend? Unterhält er? Hier erhalten Sie individuelles Feedback und Tipps für Ihre Weiterentwicklung.

Für wen

Sie schreiben Texte im Genre Spannungsroman, ganz gleich, ob es sich um einen Thriller, einen Detektivroman, einen Regionalkrimi oder einen psychologischen Spannungsroman handelt, und ganz gleich, ob der Text bereits veröffentlicht wurde oder nicht. Wer bisher nur eine Idee für einen Krimi entwickelt hat, bucht eher den Einzel-Workshop Von der Buchidee zum Verlagsvertrag.

Voraussetzung

Sie haben ein vollständiges Manuskript oder große Teile des Manuskripts fertig geschrieben.



Was unsere Teilnehmer über uns sagen

  • Sie haben mich in meiner Arbeit bestärkt und mir in einigen Punkten gerade durch Ihre knallharte Kritik neue Erkenntnisse in der Herangehensweise eröffnet. (Gestaltung des Kurztextes im Expose,  Adjektive raus! etc.) Nur das bringt einen doch wirklich weiter in der Verbesserung der Texte.

    Cathrin Moeller
  • ... es gab das erhoffte ehrliche Feedback ... auch wenn es einigermaßen ernüchternd war ;-) -- da ich meine ersonnene Krimi-Idee nun doch noch mal entscheidend überdenken muss. Ohne diese Einschätzung hätte ich wahrscheinlich sehr viel Arbeit in ein "unbrauchbares" Manuskript gesteckt, was sehr viel Nacharbeit erforderlich gemacht hätte. Besser, ich kenne von vorneherein die Schwachpunkte und kann diese nun von Anfang an gezielt beseitigen.

    Thomas Blees
  • Vor kurzem besuchte ich das Krimi-Seminar. Obwohl ich seit mehr als 15 Jahren als freie Autorin arbeite mit über 25 Publikationen, gab es viele (Markt-)Anregungen für mich und Dozent Dr. Peter Hammans von Droemer Knaur bereicherte das Seminar nicht nur fachlich, sondern erzählte auch anschaulich aus seinem Lektoren-Alltag. Dieser Tag war in vielen Gesichtspunkten sehr lehrreich für mich. Ich habe die angenehme  Atmosphäre geschätzt - der Umgang ist professionell und geprägt von Respekt, und die Kritik, auch durch die anderen Seminar-Teilnehmer stets konstruktiv. Und bei (leider viel zu leckeren) Keksen kommt Humor auch nicht zu kurz. Ich bin froh, dass ich mich zu einer Anmeldung entschlossen hatte.
    Marianne Loibl