Biografie und Autobiografie

Biografisches Schreiben hat viele Motive und Formen. Das Spektrum reicht von der Erinnerungsskizze über das Tagebuch bis zur Autobiografie, vom dokumentarisch-zeitgeschichtlichen Text über die biografische Erzählung bis zum Familienroman. Wer biografisch oder autobiografisch schreibt, bewegt sich im Spannungsfeld von Faktum und Fiktion, Erinnerung und Gestaltung, Wahrheit und Wahrhaftigkeit.

Sie oder er muss wissen, für wen und mit welcher Motivation sie oder er schreibt. Erst im Zusammenspiel von persönlichem Anliegen, Stoff, Schreibtemperament und der Frage, ob und welche Veröffentlichung geplant ist, können Themenschwerpunkte, erzählerische Gestalt und Sprache entschieden werden.


Zielsetzung

Sie finden Ihre eigene Stimme, erkunden Ihr persönliches Schreibanliegen genauer, entdecken Ordnungskriterien für Ihren Stoff und überprüfen die Herangehensweise.

Warum

Das Coaching gibt vielfältige Anregungen zu dieser besonderen Form des kreativen Schreibens und verschafft einen Einstieg in entsprechende Schreibprojekte. Daneben können bereits existierende biografische Texte besprochen werden.

Für wen

Sie setzen sich mit der eigenen Biografie oder der Biografie anderer Menschen auseinander. Dabei spielt zunächst keine Rolle, ob an eine Veröffentlichung gedacht ist oder nicht, ob der entstehende Text vielleicht nur in privatem Rahmen veröffentlicht werden soll oder ob Sie an der Biografie einer berühmten Persönlichkeit der Vergangenheit oder Gegenwart arbeiten. Sie werden in jedem Fall wertvolle Hinweise für Ihr Schreibprojekt erhalten.


Was frühere Teilnehmer über uns sagen

  • Die Akademie für Autoren bietet nach meiner Erfahrung qualitativ hochwertige und sehr inspirierende Seminare  in einer angenehmen, vertrauensvollen Atmosphäre an.
    Dr. Sven Sohr
  • Junge Autoren, denjenigen die noch Autor werden möchten und allen, die erfahren möchten wie der Buchmarkt „funktioniert“, bietet der von Frau Koettnitz angebotene Rundgang über die Frankfurter Buchmesse einen tiefen, nüchternen und ehrlichen Einblick in: die Welt der Verlage, die Möglichkeiten und Grenzen des Self-Publishing aber auch in die Daten-, Verwaltungs- und Dienstleistungsflut die es zum Thema Buch auf dem Markt gibt. Dem fernab der ökonomischen Realität und fernab der Flut an schon verlegten Büchern schreibenden Autor hilft dieser Tag mit Frau Koettnitz auf der Buchmesse ungemein dabei, seinen bescheidenen Platz im komplexen und riesigen Getriebe des Buchmarkts zu erkennen. Fakt ist. Wer den Rundgang über die Frankfurter Buchmesse mitmacht, weiß was auf ihn zukommt ... Schreiben und auf dem Buchmarkt zu bestehen, ist harte Arbeit. Wer veröffentlicht, muss sich auf alles gefasst machen und dafür bereit sein.
    Martina Klaus
  • .... wenn auch spät, so möchte ich mich nun ganz herzlich für die Führung durch die Frankfurter Buchmesse im Oktober bedanken. Die Einblicke ins Geschehen waren sehr informativ und inspirierend!

    Susanne Collignon
  • Die Referentin war sehr kompetent. Die Atmosphäre im Seminar sehr angenehm. Also insgesamt sehr hilfreich und lohnend.

    Marietta Groß
  • Ich durfte bei meinem Coaching gleich mit zwei Fachfrauen, Maria Koettnitz und Susanne Eisenkolb, arbeiten. In Wohlfühl-Atmosphäre wurde auf sehr angenehme Art mein bisheriges Vorgehen analysiert, geballtes Fachwissen vermittelt, neue Ansätze gefunden und Techniken geprobt. Ich habe nicht nur sehr viel Neues gelernt und weitere Denkanstöße mitgenommen, sondern auch noch Spaß dabei gehabt. Auch zu Hause wirkt das Neuerlernte noch nach ... Herzlichen Dank für diesen spannenden und äußerst lehrreichen Tag.  
    Lily Konrad