Exposé-Kurztext
Der Kurztext im Exposé — ganz anders als der Klappentext
19. Juni 2017

Stipendium an der Akademie für Kindermedien

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

• Autor*innen mit eigenem Kindermedienprojekt in den Bereichen Film, Buch oder Serie gesucht
• Bewerbungen bis 25. August 2017 möglich

Autor*innen für Film, Fernsehen, Literatur und/oder Transmedia aus dem deutschsprachigen Raum können sich bis zum 25. August 2017 mit einer Projektidee für Kinder in den Bereichen Film, Buch und Serie an der Akademie für Kindermedien bewerben. Ziel dieses Stipendiatenprogrammes ist es, eigene Ideen bis zur Marktreife zu entwickeln. Zum Abschluss des Akademiejahrgangs 2017/18 wird ein herausragendes Projekt mit dem Förderpreis der Mitteldeutschen Medienförderung (MDM) in Höhe von 15.000 Euro ausgezeichnet. Zudem wird seit 2013 der mit 2.500 Euro dotierte Baumhaus/Boje-Medienpreis verliehen.

In der Akademie für Kindermedien werden seit nunmehr 17 Jahren Stoffe für die deutsche Kindermedienlandschaft entwickelt. Eine Vielzahl an Projekten wurde bereits realisiert, zahlreiche weitere Projekte befinden sich derzeit in Entwicklung. Pro Jahr durchlaufen zwölf Autor*innen das universelle Programm. Im Zentrum steht die Arbeit an eigenen Projektideen für Kinder in den Bereichen Film, Serie und Buch, unter Betreuung eines erfahrenen Mentoren- und Tutorenteams. Von zentralem Interesse ist dabei, dass das interaktive Potential jedes einzelnen Stoffes ausgelotet und gegebenenfalls ausgearbeitet wird. Daneben werden ein umfangreiches Info- und Begleitprogramm mit Fachvorträgen deutscher und internationaler Gastdozenten, Kreativ-Workshops und Praxisprojekte mit externen Kooperationspartnern wie KiKA, MDR, ZDF und Boje Verlag angeboten.

In diesem exklusiven Arbeitsumfeld können die Autor*innen ihr Verständnis für die Zielgruppe erweitern, crossmediale bzw. transmediale Konzepte entwerfen und sich kreativ weiter entwickeln. Dafür sind vier einwöchige Workshops im Zeitraum von November 2017 bis Juni 2018 vorgesehen. Bevor diese beginnen, werden 20 Bewerber*innen zu einer Einführungs- und Qualifizierungswoche nach Erfurt eingeladen, wobei sie an Gesprächsrunden teilnehmen und erstes Feedback zu ihren Projekten erhalten. Am Ende der Woche werden 12 Autor*innen zu den neuen Stipendiat*innen der Akademie für Kindermedien.

Abschließend werden alle entwickelten Projekte im Rahmen des Deutschen Kinder-Medien-Festivals GOLDENER SPATZ: Kino–TV–Online vor einem Fachpublikum, bestehend aus Produzenten, Verlegern, Redakteuren und Filmförderern präsentiert und die Förderpreise vergeben.

214 Autor*innen haben bisher an diesem einzigartigen Programm teilgenommen und es wurde eine Vielzahl an Projekten erfolgreich realisiert: Dazu zählen Kinderromane wie Apfelkuchen und Baklava (von Kathrin Rohmann), die Lil April-Reihe in 3 Bänden (von Stephanie Gessner), die Jette-Reihe (von Fee Krämer) oder der Kinderkrimi Die Drei vom Dschungel (von Naomi Naegele). Ferner haben eindrucksvolle Filme wie der aktuelle, internationale 3D-Animationsfilm und Berlinale-Beitrag 2017 Richard the stork (von Reza Memari), die finnische Oscar-Einreichung 2014 Der Lehrjunge (von Roland Riefer), der 2012 mit dem Deutschen Filmpreis gekrönte Film Wintertochter (von Michaela Hinnenthal und Thomas Schmid), oder der Oscargewinner in der Kategorie Kurzspielfilm Spielzeugland (von Johann A. Bunners) ihren Ursprung in der Akademie. Auch die mehrfach ausgezeichnete App Milli (von Jana Schell), das Ubisoft Game Galaxy Racer (von Maike Coelle) oder die Sandmännchen-Animationsserie Lennart im Grummeltal (von Judith-Ariane Kleinschmidt) stammen aus der Akademie. Zahlreiche weitere Projekte befinden sich derzeit in der Entwicklung.

Bewerben können sich bis zum 25. August Autor*innen für Film, Fernsehen, Literatur und/oder Transmedia mit einer Projektidee bzw. einem Exposé. Aktuelle Informationen und Unterlagen zur Bewerbung stehen unter www.akademie-kindermedien.de/bewerbung bereit.

Über die Akademie
Die Akademie für Kindermedien ist eine Initiative des Fördervereins Deutscher Kinderfilm e.V. mit Sitz in Erfurt. Sie wird aktuell gefördert von: der Mitteldeutschen Medienförderung, dem Medienboard Berlin-Brandenburg, der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Thüringer Staatskanzlei, der Thüringer Landesmedienanstalt, der Film- und Medienstiftung NRW, dem KiKA, der Kinderkanal von ARD und ZDF sowie der SOFTMACHINE Immersive Productions GmbH und dem Baumhaus Verlag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.