Dr. Peter Hammans

Er betreut bei Droemer Knaur weltbekannte Bestsellerautoren wie John Katzenbach und Val McDermid.

Der leidenschaftliche Lektor und Krimispezialist, der von Kollegen scherzhaft "Bloody Peter" genannt wird, kennt sich wie kaum jemand aus auf dem englischen und deutschsprachigen Krimimarkt. Er kann Ihnen exakt sagen, was ankommt und was nicht. Und selbstverständlich verfügt der promovierte Anglist und Politologe über eine fundierte Ausbildung in großen wie kleinen Verlagshäusern, in denen er in verschiedenen Bereichen Erfahrungen sammelte.

Seit vielen Jahren ist er nun auf Spannungsliteratur spezialisiert, und zwar quer durch alle Subgenres, von deutschen und angloamerikanischen Autoren über die romanischen Sprachen bis hin zu skandinavischen Kriminalschriftstellern. Und er liebt es, neue Autorinnen und Autoren zu entdecken, die sein Programm bereichern.

Gleichzeitig weist er aber auch immer wieder darauf hin, dass Debütanten sich selbst einen Gefallen erweisen, wenn sie sich eine professionelle Einschätzung holen, bevor sie an einen Verlag herantreten.

Seminar mit Dr. Peter Hammans

Was Autoren über das Seminar Krimi und Thriller sagen

  • Vor kurzem besuchte ich das Krimi-Seminar. Obwohl ich seit mehr als 15 Jahren als freie Autorin arbeite mit über 25 Publikationen, gab es viele (Markt-)Anregungen für mich und Dozent Dr. Peter Hammans von Droemer Knaur bereicherte das Seminar nicht nur fachlich, sondern erzählte auch anschaulich aus seinem Lektoren-Alltag. Dieser Tag war in vielen Gesichtspunkten sehr lehrreich für mich. Ich habe die angenehme  Atmosphäre geschätzt - der Umgang ist professionell und geprägt von Respekt, und die Kritik, auch durch die anderen Seminar-Teilnehmer stets konstruktiv. Und bei (leider viel zu leckeren) Keksen kommt Humor auch nicht zu kurz. Ich bin froh, dass ich mich zu einer Anmeldung entschlossen hatte.
    Marianne Loibl
  • Das Seminar hat mir sehr gut gefallen, denn es gab das erhoffte ehrliche Feedback zweier Profis; auch wenn es einigermaßen ernüchternd war ;-) - da ich meine ersonnene Krimi-Idee nun doch noch mal entscheidend überdenken muss. Ohne diese Einschätzung der Lektoren hätte ich wahrscheinlich sehr viel Arbeit in ein "unbrauchbares" Manuskript gesteckt, was sehr viel Nacharbeit erforderlich gemacht hätte. Besser, ich kenne von vorneherein die Schwachpunkte und kann diese nun von Anfang an gezielt beseitigen. Die Atmosphäre war locker und entspannt, man hatte Gelegenheit, alles zu (er)fragen, was man schon immer mal wissen wollte. Alles in allem eine sehr zu empfehlende Veranstaltung!

    Thomas Blees
  • Sie haben mich in meiner Arbeit bestärkt und mir in einigen Punkten gerade durch Ihre knallharte Kritik neue Erkenntnisse in der Herangehensweise eröffnet. (Gestaltung des Kurztextes im Expose,  Adjektive raus! etc.) Nur das bringt einen doch wirklich weiter in der Verbesserung der Texte.

    Cathrin Moeller